Logo Landespräventionsrat Hessen

Landespräventionsrat

Der Landespräventionsrat wurde 1992 auf Vorschlag des Hessischen Justizministeriums durch einen Kabinettbeschluss gegründet mit der Idee, dass Kriminalitätsvorbeugung erfolgreicher sein könne, „wenn sie den Käfig der Innen- und Justizpolitik verlässt und ihrerseits Einfluss nimmt auf alle gesellschaftspolitisch maßgeblichen Instanzen“.

Aufgaben und Ziele

Der Landespräventionsrat (LPR) begreift Kriminalitätsverhütung als eine gesellschaftliche Aufgabe, die umso eher gelingen kann, wenn eine enge und abgestimmte Zusammenarbeit der mit der Verhütung von Straftaten befassten Behörden und den die Arbeits-, Sozial-, Bildungs- und Wohnungspolitik gestaltenden Stellen untereinander als auch ein möglichst viele gesellschaftliche Kräfte einbeziehender Informationsaustausch gewährleistet ist. Die Präventionsarbeit vor Ort wird durch den Landespräventionsrat angeregt und die Arbeit der inzwischen mehr als 140 örtlichen Präventionsgremien und Projekten durch Berichte und gemeinsame Tagungen unterstützt.

Mitglieder und Arbeitsgremien

Dem Landespräventionsrat gehören derzeit 34 Personen an. Diese arbeiten bei gesellschaftlichen und nichtstaatlichen Organisationen und Institutionen sowie in verschiedenen Ministerien. Er beschäftigt sich in zehn Arbeitsgruppen mit unterschiedlichen Themen, wie Gewaltprävention in verschiedenen Bereichen und der Vernachlässigung von Kindern.

Vorsitz und Geschäftsführung

Vorsitzender ist Herr Prof.Dr. Helmut Fünfsinn, stellv. Vorsitzende sind Frau Prof. Dr. Britta Bannenberg und Frau Prof. Dr. Dr. Gisela Zenz. Ehrenvorsitzender ist Herr Prof. Dr. Dieter Rössner.

Die Geschäftsführung wird von Dorothea Blunck wahrgenommen.

Präventionsbotschafter

Die Botschafter des hessischen Landespräventionsrates.

Seit November 2012 ist Sebastian Rode, Fußballprofi bei Eintracht Frankfurt, Botschafter des hessischen Landespräventionsrates. Sebastian Rode: „Ich möchte junge Leute überzeugen, welche Bedeutung Werte wie Toleranz, Gewaltlosigkeit und Respekt vor anderen Menschen für das gesellschaftliche Zusammenleben haben“.

Bereits seit 2010 wirbt die Schauspielerin Asli Bayram bei Kindern und Jugendlichen als Präventionsbotschafterin in Hessen für ein gewaltfreies Miteinander. Asli Bayram: „Mir ist es wichtig, gegen den vergifteten Gedanken des Rassismus vorzugehen“.

Schlagworte zum Thema