Funktionsfähige und zeitgemäße Justiz

eJustice

Innovationsoffenheit, Serviceorientierung und Bürgernähe sind die Markenzeichen der hessischen Justiz. Verstärkte Nutzung moderner Kommunikationsmittel in der Justiz beschleunigt Verfahren und senkt Kosten für Staat und Bürger.

istock_000021355458small_k.jpg

Ein Schlüssel, der auf einer Computertastatur liegt.
© Michael Bodmann - istockphoto.com

In der Modernisierung von Justiz und Verwaltung ist Hessen eines der führenden Bundesländer. Hessen setzt Maßstäbe für die gesamte öffentliche Verwaltung in Deutschland. Den elektronischen Rechtsverkehr hat Hessen seit Ende 2007 flächendeckend eingeführt, und mit dem Verfahren eRechnung wird elektronisch erreichbaren Rechtsanwälten die Justizkostenrechnung elektronisch übermittelt, und es wird eine elektronische Bezahlmöglichkeit eröffnet.

Die Modernisierung der Justiz und ihre Ausstattung mit modernster Technik ist keine zeitgeistgerechte Technikverliebtheit. Mit der Modernisierung sichern wir die Leistungsfähigkeit der Dritten Gewalt und eröffnen durchgehend elektronische Kommunikationsbeziehungen zu Anwälten und Notaren.

Nach der Veröffentlichung des Gesetzes zur Förderung des elektronischen Rechtsverkehrs mit den Gerichten vom 10. Oktober 2013 wurde im Jahr 2014 das Programm zur Umsetzung des E-Justice-Gesetzes in Hessen initialisiert. Das sog. E-Justice-Programm umfasst alle in Hessen notwendigen Arbeiten und plant die Aufgaben, Ressourcen und Meilensteine unter Einbeziehung der IT-Stelle der hessischen Justiz, der Hessischen Zentrale für Datenverarbeitung sowie den Gerichten und Staatsanwaltschaften.

Verwandte Themen