Europadialog Hessen

Bewusstsein für Europa bilden und schärfen

Europa ist mehr als die Schuldenkrise und die einstige Regelung zum Krümmungsgrad von Gurken. Europa hat uns vor allem Frieden, Freiheit und Mobilität verschafft – Werte, die in der aktuellen politischen Diskussion oft vernachlässigt werden. Die Hessische Landesregierung – unter Federführung des Hessischen Ministeriums der Justiz, für Integration und Europa – möchte diesem negativen Trend entgegenwirken.

collage_ed-homepage_artikel.jpg

Collage Europadialog Hessen
© HMdJIE

Der Hessische Europaminister Jörg-Uwe Hahn und die Staatssekretärin für Europaangelegenheiten Dr. Zsuzsa Breier rufen die Bürgerinnen und Bürger zu einem differenzierteren Dialog über Europa auf – im Rahmen des Europadialogs Hessen.

Mit dieser Veranstaltungsreihe möchte das Hessische Europaministerium so viele Hessinnen und Hessen wie möglich ansprechen. Ziel ist es, das Bewusstsein für Europa zu bilden und zu schärfen. Dabei ist einerseits Raum, über die Errungenschaften der Europäischen Union zu sprechen, andererseits sollen auch die Ursachen der Krise beleuchtet werden und die Menschen Gelegenheit haben, ihre Fragen und Sorgen zu kommunizieren.

Die Gastgeber und die eingeladenen Persönlichkeiten werden die Vielfalt Europas erklären, hessische Positionen vorstellen und ihre Ideen von der Zukunft Europas darstellen. Dabei kommen auch die Gäste zu Wort und können Fragen stellen. Seien Sie bei der nächsten Veranstaltung dabei und diskutieren Sie mit! Wir laden Sie herzlich ein.

Auch Bundesaußenminister Guido Westerwelle unterstützt den Europadialog Hessen: „Uns wird es nur dann gelingen, die große Erfolgsgeschichte der europäischen Integration fortzuschreiben, wenn wir die Vertrauenskrise in das Projekt überwinden. Der Schlüssel dazu ist der Dialog mit der Zivilgesellschaft. Ich freue mich, dass die Hessische Landesregierung diesen Dialog im Rahmen des Europadialogs Hessen aufnimmt.“

Um mit dem Europadialog Hessen einen möglichst großen Teil der hessischen Bevölkerung anzusprechen, wurden folgende Projekte ins Leben gerufen:

  • Die Vortrags- und Gesprächsreihe „Europadialog Hessen“, bei der Persönlichkeiten mit herausragender europäischer Vita ihre Positionen zu Europa erläutern.
  • Der Rat „Hessen für Europa“, der sich aus namhaften hessischen Akteuren aus Wirtschaft, Kultur, Medien und Wissenschaft zusammensetzt, die gemeinsam ein Positionspapier erarbeiten, das an die EU übergeben wird.
  • Der Europawettbewerb "Europabotschafter Hessens" für Schülerinnen und Schüler sowie Auszubildende aus Hessen und seinen Partnerregionen, bei dem die Kandidatinnen und Kandidaten in die Rolle eines EU-Kommissars, EU-Ratsmitglieds oder Abgeordneten des Europäischen Parlaments schlüpfen und zum „Europabotschafter Hessens“ gekürt werden.
  • Das Hochschulprojekt „Europa bildet“, bei dem an den hessischen Universitäten in unterschiedlichen Formaten aus wissenschaftlicher Sicht über die Zukunft Europas diskutiert wird.
  • Die Verleihung der Auszeichnung „LEAH-Lebendiges Europa in Hessen“ an eine regionale oder kommunale Partnerschaft, die sich durch ihre Lebhaftigkeit und das Engagement der Partner auszeichnet.
  • Die Diskussionsreihe „Europa vor Ort“, in der die Europastaatssekretärin die hessischen Landkreise besucht, um mit den Bürgerinnen und Bürgern vor Ort aus der Perspektive ihrer Region über Europa zu sprechen.
  • Die Broschüre „Hessen für Europa – Europa für Hessen“, die die Institutionen der EU vorstellt und aufzeigt, wo Hessen in Europa und Europa in Hessen präsent ist.
Schließen