Erscheinungsdatum: 24.11.2011

Zivilrechtlicher Schutz vor Gewalt

Durch das am 1. Januar 2002 in Kraft getretene Gewaltschutzgesetz werden die Rechte von durch körperliche Gewalt, Bedrohung oder Nachstellung (Stalking) Betroffener gestärkt. Seit dem 1. September 2009 sind durch das Gesetz über das Verfahren in Familiensachen und in den Angelegenheiten der freiwilligen Gerichtsbarkeit (FamFG) verschiedene Änderungen, insbesondere hinsichtlich des gerichtlichen Verfahrens, in Kraft. Mit diesem Merkblatt will das Hessische Justizministerium über die gesetzlichen Regelungen informieren. Anträge nach dem Gewaltschutzgesetz können schriftlich oder persönlich bei allen Rechtsantragsstellen der hessischen Amtsgerichte gestellt werden, die bei der Formulierung unterstützen.  

Herausgeber: 
Hessisches Ministerium der Justiz
Dokumentenart: 
Information
Schließen