Aktuelles
Portraitbild von Eva Kühne-Hörmann
Keine Sonderrechte für Facebook
Hetzkommentare in den Sozialen Medien vergiften das Klima. Solange sie juristisch nicht verfolgbar sind, fallen sie aber unter die Meinungsfreiheit, sagt Justizministerin Eva Kühne-Hörmann in ihrem Gastbeitrag in der Frankfurter Rundschau vom 28. Dezember 2015.
Portrait Justizministerin Eva Kühne-Hörmann
Flüchtlinge sollen Rechtsstaat lernen
Justizministerin Eva Kühne-Hörmann spricht im Interview mit der hessenschau über die ersten Rechtsstaatsklassen für Flüchtlinge.
Justizministerin Eva Kühne-Hörmann
Sexfallen für Kinder im Internet: Versuch strafbar machen
Die Dunkelziffer des sogenannten Cybergroomings ist hoch. Justizministerin Kühne-Hörmann fordert im Gespräch mit der dpa die Einführung einer Versuchsstrafbarkeit, um der Täter habhaft werden zu können.
Justizministerin Eva Kühne-Hörmann am Schreibtisch
Prävention wirkt
Justizministerin Eva Kühne-Hörmann schreibt in einem Gastbeitrag in der Frankfurter Rundschau vom 3. Juni 2015 über noch ungehobene Potenziale zur Verbesserung der inneren Sicherheit.
Eva Kühne-Hörmann
"Viele kehren fanatisiert und verroht zurück"
Justizministerin Eva Kühne-Hörmann spricht im Interview mit der F.A.S. (Ausgabe vom 20. Juli 2014) zu ihrem Plan, die Ausreise von radikalisierten Muslimen zu Kämpfen im Irak oder in Syrien zu verhindern, zu den Gefahren einer Paralleljustiz und zur Kriminalität im Internet.