Startseite » Presse » Pressemitteilungen » Die hessische Justiz auf dem Hessentag 2017
Landesfest

Die hessische Justiz auf dem Hessentag 2017

12.06.2017Hessisches Ministerium der Justiz

„Eine starke Justiz schafft Sicherheit.“

gruppenbild_besucher.jpg

Die hessische Justiz auf dem Hessentag 2017
© HMdJ

Anlässlich des diesjährigen Hessentags 2017, der unter dem Motto „MAIN Rüsselsheim UNSER Hessen“ stattfindet, möchten wir Sie herzlich zum Besuch des Standes der hessischen Justiz sowie zu den zahlreichen Veranstaltungen der Justiz auf der Landesbühne einladen. Das Motto in diesem Jahr lautet: „Eine starke Justiz schafft Sicherheit“. Justizministerin Eva Kühne-Hörmann: „Die Justiz ist vielseitig. Der Hessentag bietet uns eine tolle Möglichkeit, die wertvolle Arbeit der rund 14.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der hessischen Justiz darzustellen. 

Der Muster-Haftraum

Fast schon eine Tradition des Hessentages: Besucherinnen und Besucher können auch in diesem Jahr wieder einen Muster-Haftraum besichtigen. Erfahrene Justizvollzugsbeamtinnen und Beamte werden bei dieser Gelegenheit über ihre tägliche Arbeit berichten und für eine Ausbildung im Justizvollzug werben.

Neu: Der Gefangenen-Transporter

Jährlich werden mehrere tausend Inhaftierte auf Hessens Straßen zu Prozessen, ärztlichen Untersuchungen oder Vernehmungen transportiert. Der Transport erfolgt über eine hochmoderne Transportabteilung in den Vollzugsabteilungen. Die Transportbusse sind unterschiedlich groß und unterschiedlich gesichert. Einen Einblick in das „Verschubungswesen“ der hessischen Justiz können Sie über die gesamte Zeit des Hessentages auf dem Gelände der Landesausstellung erhalten. Dazu wird eigens ein Original-Gefangenen-Transporter ausgestellt. Es besteht die Möglichkeit, den Bus zu betreten und sich ein eigenes Bild von der besonderen Ausstattung zu machen.

Netzwerk Deradikalisierung im Strafvollzug

Eine starke Justiz schafft Sicherheit – In diesem Rahmen geben Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter interessante Einblicke in die Arbeit der hessischen Justiz. So wird bereits am Sonntag das Netzwerk Deradikalisierung im Strafvollzug (kurz: NeDiS) durch Justizministerin Eva Kühne-Hörmann vorgestellt. Kernstück des Netzwerkes sind die sog. Strukturbeobachter, die in den Vollzugsanstalten zur Verhinderung extremistischer Netzwerkstrukturen eingesetzt werden. Aus erster Hand bekommen die Besucher des Hessentages von dem Strukturbeobachter der JVA Frankfurt am Main I einen Einblick in dessen Arbeit. Der Vortrag findet am Sonntag, den 11. Juni 2017 von 15.30 Uhr - 16.30 Uhr auf der Landesausstellung in Halle 1 auf dem Opel-Gelände statt.

Neu: Hessens erster Handyspürhund

Der vierbeinige Ermittler Bono zählt zu den neuesten Mitgliedern im hessischen Justizvollzug. Seit April 2016 ist Bono zusammen mit Hundeführer Florian Gimbel von der JVA Kassel I in den hessischen Justizvollzugsanstalten unterwegs und wird dort als Hessens erster Handyspürhund  eingesetzt. Der Einsatz von Handyspürhunden in den Justizvollzugsanstalten dient dazu, eine unkontrollierte Kommunikation durch Gefangene mit der Außenwelt zu verhindern. Besuchen Sie am Montag, den 12. Juni 2017 von 15.10 Uhr -  15.40 Uhr die Halle 1 der Landesausstellung auf dem Opel-Gelände um Bono den Handyspürhund und Florian Gimbel kennenzulernen und mehr über das Pilotprojekt „Handyspürhund“ zu erfahren.

Programm „Fit für den Rechtsstaat – Fit für Hessen!“

Das Programm „Fit für den Rechtsstaat – Fit für Hessen!“ ist ein Programm der hessischen Justiz, um Flüchtlingen Starthilfe in den Rechtsstaat zu geben. Dabei vermitteln Richter, Staatsanwälte und Rechtspfleger Flüchtlingen in Dialogveranstaltungen (Rechtsstaatsklassen), Grundwerte und geben Starthilfe in den Rechtsstaat. Seit der landesweiten Einführung der Rechtsstaatsklassen im Mai 2016 nahmen bereits über 11.000 Flüchtlinge an diesem Programm teil. Am Dienstag, den 13. Juni ab 9.30 Uhr wird Justizministerin Eva Kühne-Hörmann eine Rechtsstaatsklasse im Amtsgericht Rüsselsheim in der Johann-Sebastian-Bach-Straße 45, besuchen.

Neu: Stichwort „Cybercrime“

Eine starke Justiz schafft Sicherheit – Das Internet gilt als der größte Tatort der Welt: Am Dienstag, den 13. Juni 2017, 16.00 Uhr,  informieren Experten des Hessischen Ministeriums der Justiz auf der Bühne der Landesausstellung, Halle 1, über aktuelle Entwicklungen zum Thema „Cybercrime“ und wie man sich davor schützen kann. Hessen ist im Bereich der Bekämpfung von Cybercrime bundesweit federführend und kann daher auf ein breites Wissen und Erfahrungen zurückgreifen. Anhand von Bespielen aus der Arbeit der Zentralstelle zur Bekämpfung von Internetkriminalität (ZIT) wird unterhaltsam und hochinteressant durch das Thema geführt.

Betreuungsrecht - Bürgersprechstunde

In einer älter werdenden Gesellschaft nimmt das Thema Betreuung von Jahr zu Jahr an Bedeutung zu. Aber nicht nur dort. Auch nach Unfällen und anderen Schicksalsschlägen werden Menschen mit dem Thema Betreuung konfrontiert. Die Veranstaltung „Betreuung betrifft“ ist mittlerweile ein fester Bestandteil des Hessentages und findet auch in diesem Jahr wieder statt. Gemeinsam mit einer erfahrenden Betreuungsrichterin steht Justizstaatssekretär Thomas Metz am Mittwoch, den 14. Juni 2017 um 14.15 Uhr in Halle 1 der Landesausstellung rund um das Thema Betreuungsrecht Rede und Antwort.

Neu: Die Elektronische Fußfessel

Eine starke Justiz schafft Sicherheit. In diesem Jahr wurde die Elektronische Fußfessel fünf Jahre alt. Der Gesetzgeber hat entschieden, den Anwendungsbereich der Fußfessel auszuweiten. Künftig sollen zum Beispiel auch sog. Gefährder mittels der Fußfessel überwacht werden. Was die Fußfessel kann, wie sie funktioniert und in welchen Feldern sie eingesetzt werden soll, erfahren Sie am Freitag, den 16. Juni 2017 ab 15.00 Uhr in der Halle 1 der Landesausstellung. An dem Vortrag des Leiters der Gemeinsamen Überwachungsstelle der Länder (GÜL), Hans-Dieter Amthor, nehmen auch Justizministerin Eva Kühne-Hörmann und der hessische Generalstaatsanwalt Prof. Dr. Helmut Fünfsinn teil.

Fußballturnier der Justizvollzugsbediensteten

Auch sportliche Leistungen kann die hessische Justiz vorweisen, denn am Freitag, den 16. Juni 2017 findet das Fußballturnier der Justizvollzugsanstalten statt. Gegen 17.00 Uhr findet dann in der Nauheimer-Straße 90 in Rüsselsheim die Siegerehrung durch Justizministerin Eva Kühne-Hörmann statt. Kommen Sie vorbei und feiern Sie gemeinsam mit den Siegern des Fußballturniers der Justizvollzugsanstalten.

Arbeit im Strafvollzug

In Hessen herrscht eine Arbeitspflicht in den Haftanstalten. Dies dient zum einen der sinnvollen Beschäftigung während der Haftzeit. Es ist aber oft auch Teil der Resozialisierungsbemühungen. Denn wir wollen, dass die Haft Wendepunkt und nicht Endstation im Leben der Inhaftierten wird. In den zahlreichen Ausbildungswerkstätten und Arbeitstherapien werden Produkte hergestellt, die regelmäßig auf dem Hessentag zu kleinen Preisen verkauft werden. An unserem Infostand können diese Produkte aus den Werkbetrieben der hessischen Justizvollzugsanstalten, u.a. Schlosserarbeiten, Gartenfiguren, Gartenfackeln, Grills, Yogakissen, Schminktäschchen, Sporty bags und Shopper aus Sackleinen erworben werden.

Ausbildung und Karriere in der Justiz und im Justizvollzug

Die Justiz bildet in zahlreichen Berufen aus. Noch in diesem Jahr kann man sich zum Beispiel für eine Ausbildung im allgemeinen Vollzugsdienst bewerben. Welche Voraussetzungen man erfüllen muss und welche Verdienst- und Karrieremöglichkeiten bestehen, berichten Ihnen unsere erfahrenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am Infostand aus erster Hand. Den Infostand zum Thema Ausbildung und Karriere finden Sie dauerhaft während der Hessentags-Öffnungszeiten in der Halle 1 der Landesausstellung.

Datum/Uhrzeit Veranstaltung ORT

Sonntag, 11.06.2017
15.30 Uhr bis 16.30 Uhr

Vorstellung des Programms NeDiS (=Netzwerk Deradikalisierung im Strafvollzug) mit Justizministerin Eva Kühne-Hörmann, dem Struktur-beobachter der JVA Frankfurt am Main I und Vertretern der hessischen Justiz 

Bühne Landesausstellung,
Halle 1

Montag, 12.06.2017
15.10 Uhr bis 15.40 Uhr

Bono, der Handyspürhund im hessischen Justizvollzug mit Staatssekretär Thomas Metz und Hundeführer Florian Gimbel, JVA Kassel I

Bühne Landesausstellung,
Halle 1

Dienstag, 13.06.2017
09.30 Uhr bis 10.30 Uhr

Besuch einer Rechtsstaatsklasse bim Amtsgericht Rüsselsheim am Main durch Justizministerin Eva Kühne-Hörmann

Amtsgericht Rüsselsheim, Johann-Sebastian-Bach- Str. 45 

Dienstag, 13.06.2017
16.00 Uhr bis 16.30 Uhr

Das Internet gilt als der größte Tatort der Welt: Vortrag über aktuelle Entwicklungen zum Thema „Cybercrime“ und wie man sich davor schützen kann durch Experten des Hessischen Ministeriums der Justiz

Bühne Landesausstellung,
Halle 1

Mittwoch, 14.06.2017
14.15 Uhr bis 15.45 Uhr

Bürgersprechstunde mit Staatssekretär Thomas Metz zum Thema "Betreuung betrifft“: Fragen und Antworten rund um das Thema rechtliche Betreuung

Bühne Landesausstellung,
Halle 1

Freitag, 16.06.2017
15.00 Uhr bis 15.30 Uhr

Vortrag über die Elektronische Fußfessel mit dem Leiter der Gemeinsamen Überwachungsstelle der Länder (GÜL), Hans-Dieter Amthor, Justizministerin Eva Kühne-Hörmann und dem hessischen Generalstaatsanwalt Prof. Dr. Helmut Fünfsinn

Bühne Landesausstellung,
Halle 1

Freitag, 16.06.2017
ca. 17.00 bzw. 17.30 Uhr

Siegerehrung des Fußballturniers der Justizvollzugs-bediensteten

Sportgelände SV Alemannia
07 Königstädten,
Nauheimer Straße 90,
Rüsselsheim

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecher: 
Herr René Brosius
Hessisches Ministerium der Justiz
+49 611 32 26 95
+49 611 32 26 91
pressestelle@hmdj.hessen.de