Justizministerin ehrt Anstaltsbeiräte der hessischen Justizvollzugsanstalten | Hessisches Ministerium der Justiz
Startseite Presse Pressemitteilungen Justizministerin ehrt Anstaltsbeiräte der hessischen Justizvollzugsanstalten
Justizministerin ehrt Anstaltsbeiräte der hessischen Justizvollzugsanstalten

Justizministerin ehrt Anstaltsbeiräte der hessischen Justizvollzugsanstalten

10.08.2018Hessisches Ministerium der Justiz

Justizministerin Eva Kühne-Hörmann ehrte heute 19 Anstaltsbeiräte aus den hessischen Justizvollzugsanstalten für ihre langjährige ehrenamtliche Tätigkeit. „Es ist mir heute ein großes Anliegen, sehr geehrte Damen und Herren Anstaltsbeiräte, Sie für Ihr ehrenamtliches Engagement zu würdigen. Deshalb ist es mir eine außerordentliche Freude, Ihnen hierfür meinen Dank auszusprechen“, sagte die Justizministerin.

ehrung_der_anstaltsbeiraete_kuehne-hoermann_mittig.jpg

Justizministerin ehrt Anstaltsbeiräte der hessischen Justizvollzugsanstalten
Justizministerin Eva Kühne-Hörmann (mittig) ehrt Anstaltsbeiräte der hessischen Justizvollzugsanstalten
© HMdJ

Die Anstaltsbeiräte helfen in der Justizvollzugsanstalt bei der Gestaltung des Vollzuges und bei der Betreuung der Gefangenen mit. „Neben der Herstellung von Sicherheit hat Strafvollzug eine ganz wichtige Aufgabe. Straftäter sollen in der Haftanstalt, vom ersten Tag ihrer Inhaftierung an, resozialisiert werden, damit sie nach ihrer Entlassung ein straffreies Leben führen. Die Haft soll für sie keine Endstation darstellen. Sie als Anstaltsbeiräte helfen mit Ihren Anregungen und Ideen bei der Eingliederung der Gefangenen nach der Entlassung“, so die Justizministerin, die weiter ausführte: „Manchmal sind es die kleinen Dinge des Haftalltags, die Gefangene bedrücken und ihnen den Ansporn nehmen, an sich zu arbeiten, um ein straffreies Leben zu führen. Deswegen ist es wichtig, dass Sie als Anstaltsbeiräte außerhalb der Justiz stehen und von den Gefangenen Wünsche, Anregungen und Beschwerden entgegen nehmen, damit die Justiz den Strafvollzug besser zum Erreichen der genannten Ziele ausgestalten kann. Sie als Anstaltsbeiräte leisten damit einen wertvollen Beitrag bei der Mitgestaltung des Vollzuges und der Betreuung der Gefangenen. Dies ist eine bemerkenswerte Form der gelebten gesellschaftlichen Mitverantwortung.“

Die Justizministerin betonte in ihrer Danksagung, dass die Arbeit der Anstaltsbeiräte weit über die Zusammenarbeit mit der Anstaltsleitung hinausgeht. „Als Anstaltsbeiräte sind Sie ein wichtiges Bindeglied zwischen Justizvollzugsanstalt und Öffentlichkeit. Es ist nicht nur Ihre Tätigkeit, an der Planung und Entwicklung des Vollzuges beratend mitzuwirken. Sie sind es auch, die unseren Bürgerinnen und Bürgern erklären können, dass Justizvollzug mehr ist, als nur Sicherheit herzustellen. Sie begleiten die Vollzugsarbeit und wirken mit Ihrem Engagement dem Misstrauen vieler Bürgerinnen und Bürger gegenüber dem Justizvollzug entgegen“, so die Justizministerin.

Die Anstaltsbeiräte werden vom Hessischen Ministerium der Justiz für die Dauer von fünf Jahren bestellt. „Die heutigen Würdigungen erfolgen aber auch ganz besonders aufgrund Ihrer langjährigen Tätigkeit in den Anstaltsbeiräten der hessischen Vollzugsanstalten. Zehn Jahre, ja sogar 25 Jahre ehrenamtliches Engagement für unsere Gesellschaft sind heutzutage keine Selbstverständlichkeit. Für dieses Engagement gebührt Ihnen Dank und Anerkennung“, sagte Justizministerin Eva Kühne-Hörmann abschließend.

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecher: 
Herr René Brosius
Hessisches Ministerium der Justiz
+49 611 32 26 95
+49 611 32 26 91
pressestelle@hmdj.hessen.de
Schließen