Justizministerin Eva Kühne-Hörmann besucht die Valentin-Traudt-Schule in Kassel und feiert zusammen mit den Erstklässlern den ersten Schultag | Hessisches Ministerium der Justiz
Startseite Presse Pressemitteilungen Justizministerin Eva Kühne-Hörmann besucht die Valentin-Traudt-Schule in Kassel und feiert zusammen mit den Erstklässlern den ersten Schultag
Das neue Schuljahr 2018 beginnt

Justizministerin Eva Kühne-Hörmann besucht die Valentin-Traudt-Schule in Kassel und feiert zusammen mit den Erstklässlern den ersten Schultag

07.08.2018Hessisches Ministerium der Justiz

Die Erstklässler der Valentin-Traudt-Schule in Kassel haben heute gemeinsam mit Justizministerin Eva Kühne-Hörmann ihren ersten Schultag gefeiert. Sie begrüßte die 45 neuen Schülerinnen und Schüler ganz herzlich. „Heute ist ein ganz besonderer Tag für Euch, liebe Kinder, denn es ist Euer erster Schultag“, sagte Eva Kühne Hörmann und ergänzte: „Vor Euch liegen nun spannende, aufregende und abwechslungsreiche Grundschuljahre. Ich bin fest davon überzeugt, dass Ihr Euch schon bald in der Schule wohlfühlen werdet. Neben all dem Rechnen, Lesen und Schreiben werdet Ihr bestimmt auch neue Freunde kennenlernen.“

c_contrastwerkstatt_-_fotolia.jpg

© contrastwerkstatt - Fotolia.com
© contrastwerkstatt - Fotolia.com

Die Valentin-Traudt-Schule ist eine Grund- und Mittelstufenschule. Hier lernen 620 Schülerinnen und Schüler ganz unterschiedlicher Herkunft.

„Beste Bildung und Chancengleichheit für unsere Jüngsten liegen uns besonders am Herzen. Geht es um das Erlernen der Bildungssprache Deutsch, stellen wir unseren Grundschulen mit dem Grundwortschatz ein Werkzeug zur Verfügung, das Kindern den Einstieg in das Schreibenlernen erleichtert“, sagte Justizministerin Kühne-Hörmann und ergänzte: „Die Valentin-Traudt-Schule nimmt neben mehr als 200 Grundschulen am „Pakt für den Nachmittag“ teil. Damit unterbreiten wir den Eltern ein verlässliches Bildungs- und Betreuungsangebot von 7:30 bis 17:00 Uhr. All dies zeigt: Sie können Ihre Kinder ruhigen Gewissens in unsere Schulen geben.“

Die Eltern ermutigte die Justizministerin dazu, ihre Kinder auch im weiteren Schulverlauf zu unterstützen und ihnen den nötigen Rückhalt zu geben. „Liebe Eltern, Kinder sind ein wichtiges, wenn nicht sogar das wichtigste Gut unserer Gesellschaft. Begleiten und unterstützen Sie Ihr Kind aktiv. Nehmen Sie deshalb am Lernfortschritt Ihres Kindes teil. Unterstützen Sie das selbständige Lernen und Arbeiten. Lernen soll Spaß machen und das gelingt am besten, wenn alle Beteiligten an einem Strang ziehen. Gehen Sie deshalb in vertrauensvollen Dialog mit den Lehrerinnen und Lehrern und anderen Eltern, damit Ihr Kind die beste Bildung erhält“, sagte Eva Kühne-Hörmann.

Zum Abschluss ihres Besuches in der Valentin-Traudt-Schule in Kassel richtete sich die Ministerin noch einmal an die Schulanfänger: „Für Euren ersten Schultag, liebe Mädchen und Jungen, wünsche ich Euch viele schöne Momente. Hier, in der Valentin-Traudt-Schule, werdet Ihr viel lernen. Seid neugierig und sammelt wertvolle Erfahrungen und lasst den Kopf nicht hängen, wenn einmal etwas nicht klappt. Der Spaß soll natürlich nicht fehlen. Den wünsche ich Euch jedenfalls für Heute beim Öffnen Eurer Schultüten.“

Zum Hintergrund:
Seit nunmehr 1999 ist es gute Tradition, dass Kabinettsmitglieder der Hessischen Landesregierung zu Beginn eines neuen Schuljahres Einschulungsfeiern in ganz Hessen besuchen. Dabei bringen die prominenten Gäste „Schulstarter-“ bzw. „Durchstarter“-Taschen mit, die neben Schulheften, einem Stundenplan und anderen kleinen Überraschungen auch einen Turnbeutel enthalten.

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecher: 
Herr René Brosius
Hessisches Ministerium der Justiz
+49 611 32 26 95
+49 611 32 26 91
pressestelle@hmdj.hessen.de
Schließen