Startseite » Presse » Pressemitteilungen » Neue Kita im Behördenzentrum Fulda offiziell eingeweiht
Kita Mooszwerge

Neue Kita im Behördenzentrum Fulda offiziell eingeweiht

25.11.2016Hessisches Ministerium der Justiz

„Das Behördenzentrum in Fulda hat eine eigene Kindertagesstätte bekommen – die Kita ‚Mooszwerge‘. Früher kann die Nachwuchsarbeit der hessischen Landesverwaltung nun wirklich nicht beginnen“, ...

kita_moosberg_ii.jpg

Kita "Mooszwerge"
Kita "Mooszwerge"
© HMdJ

... waren sich Jürgen Roßberg, Oberfinanzpräsident der Oberfinanzdirektion in Frankfurt am Main, der in Vertretung für Hessens Finanzminister Dr. Thomas Schäfer kam, und die hessische Justizministerin Eva Kühne-Hörmann augenzwinkernd einig.

„Mit der neuen Einrichtung steht vorrangig für Kinder der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Behördenzentrums ein qualitativ hochwertiges Betreuungsangebot zur Verfügung. Die Kita ist ein weiterer Baustein, damit die Vereinbarkeit von Familie und Beruf gut gelingen kann und die Landesverwaltung weiterhin ein attraktiver Arbeitgeber für gut ausgebildetes Personal ist. Diese neue Kita zeichnet aus, dass es sich um eine sehr moderne, den Bedürfnissen der Kleinkinder angepasste Einrichtung auf dem neuesten Stand handelt. Hier erfolgt Kinderbetreuung, die sich an den individuellen Bedürfnissen der Kleinsten orientiert“, so Oberfinanzpräsident Jürgen Roßberg, der weiter sagte: „Ich möchte allen Beteiligten, die an der Umsetzung dieses Projekts beteiligt waren und uns unterstützt haben, recht herzlich danken. Ich bin insbesondere den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Oberfinanzdirektion und des Finanzamtes Fulda für ihr großes Engagement dankbar. Sie sind es, die im Rahmen der eigens gegründeten Projektgruppe mit ihrer tollen Arbeit maßgeblich für das Gelingen dieses Projekts verantwortlich sind.“ In Vertretung für den Finanzminister übergab Jürgen Roßberg symbolisch den Schlüssel an Christine Jasperbrinkmann und damit an den privaten Betreiber der neuen Kindertagesstätte, die Kleine Stromer gGmbH aus Kassel. Die neue Einrichtung umfasst zwölf Betreuungsplätze für Kinder ab dem 12. Lebensmonat bis zum Eintritt in den Kindergarten.

Vereinbarkeit von Familie und Beruf

Im Behördenzentrum in Fulda sind das Finanzamt, der Landesbetrieb Bau und Immobilien Hessen (LBIH) mit seiner Niederlassung Ost, verschiedene Gerichtsbarkeiten, sowie die Justizvollzuganstalt und Staatsanwaltschaft Fulda untergebracht. Justizministerin Eva Kühne-Hörmann zeigte sich in ihrem Grußwort von der neuen Einrichtung überzeugt: „Die arbeitsplatznahe Unterbringung des Kindes trägt wesentlich zur Entscheidung für einen schnelleren Wiedereinstieg in die Berufstätigkeit bei. Wer frühzeitig ins Berufsleben zurückkehrt, hat im Normalfall einen geringen Wissensverlust und eine kurze Erwerbsunterbrechung. Ich bin sicher, die bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf wirkt stressmindernd und auch motivationsfördernd. Deshalb freue ich mich, dass nun alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Behördenzentrums in Fulda und damit auch alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Justiz hier vor Ort für ihre Kleinkinder eine wundervolle  Kita finden können.“ Zwei maßgefertigte Einbauschränke, die von Insassen der Justizvollzugsanstalt Kassel gefertigt wurden, steuerte das Ressort der Justiz zu der neuen Kita bei, wie Eva Kühne- Hörmann berichtete.

Finanzministerium investiert rund 500.000 Euro

Auch Hessens Finanzminister Dr. Thomas Schäfer gratulierte dem Behördenzentrum zur neuen Kita: „Leider kann ich heute nicht direkt vor Ort in Fulda sein. Ich möchte mir jedoch nicht die Gelegenheit entgehen lassen, diese tolle neue Einrichtung besonders wertzuschätzen. Die Idee für eine Kita ist – verbunden mit viel Arbeit und Planungseifer – bei den Kolleginnen und Kollegen aus dem Finanzamt Fulda entstanden und gemeinsam mit der Oberfinanzdirektion vorangetrieben worden. Solch engagierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kann sich jeder Chef nur wünschen! Als zweifacher Familienvater weiß ich, wie unbezahlbar die Gewissheit ist, dass die eigenen Kinder gut behütet sind, während man selbst arbeitet. Mit einem Bein im Sandkasten und mit dem anderen auf dem Schoss eines Elternteils: So viel gute Betreuung und Vereinbarkeit von Familie und Beruf hat wirklich ein Extralob verdient.“ Das Finanzministerium investiert in die neue Kita rund 500.000 Euro.

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecher: 
Herr René Brosius
Hessisches Ministerium der Justiz
+49 611 32 26 95
+49 611 32 26 91
pressestelle@hmdj.hessen.de