Startseite Presse Pressemitteilungen Pressearchiv Justizministerin Kühne-Hörmann übergibt die Versetzungsurkunde an den künftigen Präsidenten, Dr. Christoph Ullrich
Landegericht Limburg

Justizministerin Kühne-Hörmann übergibt die Versetzungsurkunde an den künftigen Präsidenten, Dr. Christoph Ullrich

05.08.2014Hessisches Ministerium der Justiz

img_1175.jpg

Justizministerin Kühne-Hörmann übergibt die Versetzungsurkunde an den künftigen Präsidenten des Landgerichts Limburg, Dr. Christoph Ullrich
© HMdJ

„Am Landgericht Marburg hatte Dr. Ullrich immer ein offenes Ohr für die Nöte und Sorgen seiner Mitarbeiter und ich bin überzeugt, so wird er es auch als neuer Präsident des Landegerichts Limburg halten“, so Justizministerin Eva Kühne-Hörmann.

Am Landgericht Marburg war es dem scheidenden Präsidenten immer wichtig, dass die betroffenen Bürger, die in der Regel juristische Laien sind, einen Urteilsspruch auch verstehen. Und im Landgericht wurde Dr. Ullrich von seinen Mitarbeitern als Behördenchef wahrgenommen, der bei Problemen frühzeitig das Gespräch gesucht und dann nach Lösungen  gesucht hat, die für alle verträglich waren. Seinen Mitarbeitern habe er darüber hinaus Chancen und Entfaltungsmöglichkeiten zur beruflichen Weiterentwicklung geboten.

„Es geht um den Rechtsschutz für die Bürger.“ Darin sieht Dr. Ullrich die Hauptaufgabe der Justiz. Und, die hessische Justiz könne stolz auf ihre Arbeit sein. Das dürfe man ruhig auch nach außen vertreten, welch wertvoller Beitrag für die Gesellschaft geleistet würde.

Werdegang von Dr. Christoph Ullrich

Dr. Christoph Ullrich ist 1960 geboren und hat zwei erwachsene Töchter. Das Abitur legte er in Hadamar ab und studierte Rechtswissenschaft in Gießen. 1985 legte seine erste juristische Staatsprüfung ab und beendete das Referendariat 1988 mit der zweiten juristischen Staatsprüfung. Seit April 1989 ist er als Richter im hessischen Justizdienst, an den Amtsgerichten Wiesbaden, Hadamar und Weilburg. 

Von 1999 bis 2001 wirkte er für das Justizministerium in der hessischen Landesvertretung in Berlin. Danach arbeite er im Justizministerium in Wiesbaden als Pressesprecher. Ab 2002 war er Direktor des Amtsgerichts Dillenburg. Von dort wechselte er im Juli 2006 nach Marburg als Vizepräsident des Landgerichts. Seit 1. März 2008 ist er Präsident des Landgerichts Marburg. Und ab dem 15. Oktober 2014 ist Dr. Ullrich Präsident des Landgerichts Limburg.

Aufgrund seiner langjährigen Erfahrung als Familienrichter ist Dr. Ullrich als Autor von Fachliteratur und als Referent in der Fortbildung von Rechtsanwälten aktiv.

„Dr. Ullrich wird auch an seiner neuen Wirkungsstätte, dem Landgericht Limburg, als Präsident seine Arbeit in der bewährten Weise fortsetzen“ sagte abschließend Staatsministerin Eva Kühne-Hörmann.

Schließen