Einstellungsvoraussetzungen

Ihre Voraussetzungen

  • Sie sind Deutsche/-r im Sinne des Artikels 116 des Grundgesetzes oder besitzen die Staatsangehörigkeit 
    • eines anderen Mitgliedsstaates der europäischen Union oder 
    • eines anderen Vertragsstaates des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum oder 
    • eines Drittstaates, dem Deutschland und die Europäische Union vertraglich einen Anspruch auf Anerkennung von Berufsqualifikationen eingeräumt haben.
  • Sie treten ein  für die freiheitliche demokratische Grundordnung im Sinne des Grundgesetzes und der Verfassung des Landes Hessen. 
  • Sie sind ausgebildete Krankenschwester / ausgebildeter Krankenpfleger im Sinne des Krankenpflegegesetzes.
  • Sie sind höchstens 50 Jahre alt (Ausnahmen regelt die Hessische Laufbahnverordnung und das Soldatenversorgungsgesetz). 
  • Sie sind nicht vorbestraft. 
  • Sie sind vollzugsdiensttauglich gemäß Polizeidienstvorschrift 300 (PDV 300) (Es erfolgt eine amtsärztlichen Untersuchung durch die Vollzugsärzte im Rahmen des Einstellungsverfahrens)
  • Sie verfügen über interkulturelle Kompetenz. Fremdsprachenkenntnisse sind von Vorteil.
  • für die Berufung in eine Beamtenverhältnis ist außerdem
    • eine mindestens zweijährige hauptberufliche Tätigkeit im Ausbildungsberuf nach Abschluss der zu dem Beruf befähigenden Ausbildung nachzuweisen und
    • die Teilnahme an einem Einführungslehrgang erforderlich

Wir bieten

ein unbefristetes Beschäftigungsverhältnis im öffentlichen Dienst mit interessantem, breit gefächertem Aufgabengebiet, Fortbildungsmöglichkeiten, einen teamorientierten und IT-gestützten Arbeitsplatz. Bei Vorliegen der gesetzlichen Voraussetzungen ist eine Verbeamtung im mittleren Dienst vorgesehen. Je nach Arbeitsfeld ist die Arbeitszeit unterschiedlich geregelt. Schicht- und Wochenenddienst müssen in allen größeren Anstalten geleistet werden. In kleineren Justizvollzugsanstalten ist in der Regel nur ein eingeschränkter Schicht- und Wochenenddienst erforderlich.

Vergütung / Besoldung

Bei entsprechender Qualifikation erfolgt eine Vergütung in Entgeltgruppe EG KR 7a TV-Hessen (TV-H). Nach der Verbeamtung erfolgt die Besoldung im Eingangsamt nach Besoldungsgruppe A7 Hessisches Besoldungsgesetz (HBesG) mit späteren Aufstiegsmöglichkeiten bis Besoldungsgruppe A 10 mit Zulage HBesG.