Gewinner des Präventionspreises stehen auf einer Treppe.

Hessisches Ministerium der Justiz

Vergabe des 12. Hessischen Präventionspreises

Eva Kühne-Hörmann: „Kriminalpräventives Handeln ist unentbehrlich, wenn es darum geht, Kriminalität gar nicht erst entstehen zu lassen und das subjektive Sicherheitsgefühl zu stärken.“

Lesedauer:1 Minute:

Wiesbaden – Hessens Justizministerin Eva Kühne Hörmann hat heute in Wiesba-den den 12. Hessischen Präventionspreis in einer hybriden Feierstunde verliehen. Teil-genommen hat außerdem der Vorsitzende des Landespräventionsrats und Opferbeauf-tragter des Landes Hessen, Prof. Dr. Helmut Fünfsinn. Insgesamt 15 Projekte hatten sich an der Ausschreibung beteiligt. Übergeben wurden die Auszeichnungen an die acht Preisträger durch den langjährigen Botschafter des Landespräventionsrates und Profifußballspieler von Eintracht Frankfurt, Sebastian Rode.

Schlagworte zum Thema